Am 24. April lädt die Initiative „Von Senioren für Senioren“ zur Besichtigung dreier Kirchen in Gonsenheim ein. Der Kunsthistoriker Dr. Hans Caspary wird eine Führung durch die 14 Nothelfer Kapelle, die Evangelische Kirche und die Pfarrkirche St. Stephan geben. Treffpunkt ist am 24. April um 15 Uhr an der 14 Nothelferkapelle Gonsenheim im Lennebergwald.

Für Mitglieder der TGM Gonsenheim/Budenheim ist die Führung frei, für alle anderen wird ein Unkostenbeitrag von 3 Euro vor Ort eingesammelt.

Anmeldungen gehen an Doris Geyer entweder per Telefon 06131-474184 oder per E-Mail an dorisgeyer@t-online.de. Anmeldeschluss ist der 10. April 2018.

Am 6. Mai bietet die Turngemeinde von 10 bis 16 Uhr ein Schwertkampf-Seminar in der Vereinsturnhalle (Binger Str. 52a) an. Der „Übungsstand Eins“ umfasst den Beginn der Lehre im langen Schwert und ist die absolute Grundlage aller langen Wehren. Das Seminar ist für Einsteiger gut geeignet. Für Fortgeschrittene bietet der Kurs eine strukturierte Herangehensweise, um das Fechten zu vertiefen.

Capoeira-SchnuppernAm 24. März bietet die Turngemeinde für die Freunde außergewöhnlicher Sportarten ein ganz besonderes Highlight an. Dann wird unter der Leitung des professionellen Trainers Claudio Borracha in der Vereinsturnhalle ab 10.00 Uhr ein dreistündiger Schnupperworkshop in Capoeira angeboten.

Capo…was? Capoeira ist eine brasilianische Kampfkunst, zu der tänzerische und akrobatische Elemente gehören. Capoeira fördert Musikalität, Bewegung, Selbstbewusstsein, Disziplin, Freundschaft, interkulturelle Zusammenarbeit, Lebensfreude. Claudio Borracha praktiziert Capoeira seit 20 Jahren, seit 2014 auch in Mainz. Wer Interesse hat einfach mal etwas Neues auszuprobieren oder sich sportlich drei Stunden lang berieseln zu lassen, ist herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Ab 15.1.2018 montags, von 18.00 bis 18.45 Uhr in der neuen Schulturnhalle
Trainer: Daniel Becker (Kontakt)

Zirkeltraining ist eine spezielle Methode des Konditions- und Koordinationstrainings, bei der verschiedene Stationen nacheinander absolviert werden müssen. Zirkeltraining schult vor allem Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Schnelligkeit, aber auch die koordinativen Fähigkeiten, die für die motorische Entwicklung der Jugendlichen sehr wichtig sind.

Leane Schäfer und Marit Wersin sind beim JAKT dabei

Das kommende Wochenende steht für die TGM und insbesondere für die Orientierungsläufer unter dem Motto JAKT. Nein, es handelt sich nicht um einen Schreibfehler, sondern ist die Abkürzung für Jugend-Anschluss-Kader-Treffen. Aber was verbirgt sich hinter diesem etwas sperrigen Begriff?