Zieleinlauf Jule Wersin

Vier Wochen – drei Deutsche Meisterschaften: TGM Starter orientieren erfolgreich 

Gegen Ende der nationalen OL-Saison ging es Schlag auf Schlag. Drei Deutsche Meisterschaften standen auf dem Wettkampfkalender und führten die TGM Orientierungsläufer in die verschiedensten Gegenden der Republik.

Los ging es mit den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz. Nahe der Brandenburger Ortschaft Waldrehna erwartete die TGM Starterinnen Marit Wersin und Leane Schäfer ein schnell belaufbarer Wald, dazu viele Höhenmeter an steilen Hängen und ein diffizielles Höhenlinienbild, dass schnell zu Fehlern bei der Orientierung führen konnte. Mit dem Gelände und den Aufgabenstellungen kam Marit, trotz kleiner Fehler, recht gut zu recht. Der Lohn ein vierter Platz in der stark besetzen Meisterschaftsklasse D 16. Auch wenn es nicht ganz für eine Medaille gereicht hatte, für ihre gute Leistung wurde sie von den Nationaltrainern für den Junioren-Europa-Cup in Frankreich nominiert. Leane Schäfer, die eine Altersklasse höher startete, verpasste mit Platz 11 knapp die Top Ten. Einen Tag nach der DM folgte noch ein Bundesranglistenlauf über die Langdistanz im selben Gelände. Marit und Leane erreichten hier in ihren Klassen die Plätze 6 und 10.

Zwei Wochen später machten sich die Orientierungsläufer aus ganz Deutschland auf den Weg nach Altenau im Harz. Das Teamwochende mit den Deutschen Staffelmeisterschaften und die Deutschen Bestenkämpfe im Mannschafts-OL standen auf dem Programm. Das anspruchsvolle Wettkampfgelände litt wie viele Harzer Fichtenwälder unter den Stürmen und Dürreperioden des letzten Jahres und den Folgen extremen Borkenkäferbefalls. Bis kurz vor Wettkampfbeginn mussten daher die Karten aktualisiert werden, um einen fairen und sicheren Wettkampf garantieren zu können.

Mit einem Massenstart von über 200 Staffeln begann ein stimmungsvolles und spannendes Wochenende, dass für die TGM Starter ein erfolgreiches werden sollte. Immer ganz vorne mit dabei und am Ende nur knapp geschlagen auf Platz 4: Marit Wersin und Leane Schäfer, die für das Rheinhessen-O-Team gemeinsam mit Larissa Saß (OLF Mainz) in der Klasse D18 an den Start gingen. Die beste Platzierung, die ein rheinhessisches Team jemals in dieser Klasse erreicht hat. In der Alterklasse D 14 schafften es die Budenheimerinnen Annika Simsch und Jule Wersin gemeinsam mit Katharina Saß (OLF Mainz) auf den 7. Platz. Das noch sehr junge Team mit Lotte Strupp, Clara Beiser und Johanna Berger lief in dieser Klasse auf Platz 10. Mit der gleichen Platzierung kam auch Luis John mit zwei Läufern von OLF Mainz in der H 18 ins Ziel. Zwei Plätze besser platzierten sich die Budenheimerinnen Karin Theel, Sonja Gerhard und Birgit Wersin in der Altersklasse D 145 auf Platz 8.

Eine ganz andere Wettkampfform erwartete die Läufer dann am zweiten Tag, bei der die Teammitglieder nicht nacheinander starteten. Beim Mannschafts-OL müssen die im Gelände verteilten Posten so geschickt von den Teams aufgeteilt werden, dass man nach einem gemeinsamen Start möglichst zeitgleich wieder am Ziel ankommt. Dabei werden bis auf wenige Postenstandorte, alle anderen jeweils nur von einem Teammitglied angelaufen. Eine geschickte Aufteilung und die Kenntnis der Stärken und Schwächen jedes Läufers im Team sind dabei die Grundlage für gute Ergebnisse.

Ordentlich gelöst bekamen diese Aufgaben, die beiden Mannschaften in der D 14, die erstmals in diesen Besetzungen bei einem Mannschafts-OL an den Start gingen. Jule Wersin, Annika Simsch und Katharina Saß liefen auf Platz 8, Johanna Berger, Clara Beiser und Lotte Strupp erreichten auf Platz 11 das Ziel. Kai Wersin startete mit zwei Läufern des OLF Mainz in der Herren-Elite-Klasse über die längste Distanz an diesem Wochenende und landete auf Platz 17. Stark verbesserten sich Sonja Gerhard, Birgit Wersin und Karin Theel. Am Ende fehlte ihnen nicht viel zu einer Medaille, aber auch der 5. Platz ist das beste Ergebnis das sie bisher in der D 145 erreicht haben. Noch knapper an einer Podestplatzierung vorbei und wieder auf Platz 4 landete das D 18 – Team mit Leane Schäfer, Marit Wersin und Larissan Saß. Beide Teams werden im nächsten Jahr wieder in der Besetzung starten, vielleicht reicht es ja 2020 für einen Platz auf dem Treppchen.

Eine Woche später ging es mit einem kleinen TGM-Team zum finalen Saisonhöhepunkt, der Deutschen Meisterschaft über die Langdistanz in Bad Freienwalde nordöstlich von Berlin. Im eiszeitlich geformten Gebiet mussten viele steile Hänge mit bis zu 60 Meter Höhenunterschied bewältigt werden. So kamen für die Starter viele Höhenmeter zusammen, die man in der so knapp über dem Meeresspiegel liegenden Landschaft nicht erwartet hatte. Aber nur physisch war diese Meisterschaft fordernd, dass Gelände war zusätzlich orientierungstechnisch schwer, was auch die Budenheimer zu spüren bekamen. Mit jeweils einem großen Fehler haderten Annika Simsch auf Platz 20, bei ihrer ersten Lang-Meisterschaft, und Jule Wersin auf Platz 11 in der D 14, die sich nach ihrem Fehler mit Topzwischenzeiten weit nach vorne arbeiten konnte. Auf Platz 11 schaffte es auch Birgit Wersin, gesundheitlich angeschlagen, in der D45. Das mehr möglich gewesen wäre, zeigten Annika und Jule am zweiten Tag. Mit Platz 5 schafften sie gemeinsam mit Katharina und Jannik Saß (beide OLF Mainz) das beste Ergebnis, dass Rheinhessen jemals beim Deutschland-Schüler-Cup erreicht haben.

   

Sponsoring  

Umbau-Ticker  


Neue Heimat! TGM
mehr lesen

Geschäftsstelle  

TGM Budenheim
Binger Str. 52a
55257 Budenheim

Verwaltung / Geschäftsstelle

Sonja Raible
Tel. 06139-8788
info@tgm-budenheim.de

Öffnungszeiten
Montag: 15-18 Uhr
Mittwoch: 9-12 Uhr

Sie sind umgezogen, haben neue Bankdaten oder eine neue E-Mail-Adresse? Teilen Sie uns dies mit unter info@tgm-budenheim.de.


Sportbüro

Bahar Schütte
Tel. 06139-962320
bahar.schuette@tgm-budenheim.de

Beratung
Donnerstag: 15-16 Uhr

Reha-Beratung
Dienstag: 17-18 Uhr


Social Media:
Facebook | Instagram

Rehasport  

Gemeinschaftsbeitrag  

Gemeinsam Verein sein.
(Mehr Infos.)